Wann kann Dry Needling (eine Behandlung von Triggerpunkten mit einer Akupunkturnadel) sinnvoll sein?

BEI AKUTEN ODER CHRONISCHEN SCHMERZEN         

Kopf- und Nackenschmerzen

Schulter-/Ellenbogen- und Handschmerz

Lenden- und Beckenschmerz

Hüft-/Gesäß- und Leistenschmerz

Knieschmerz

Unterschenkelschmerz (nächtliche Krämpfe)

Achillessehnenreizungen und Fersenschmerzen

BEI FOLGENDEN SYMPTOMEN

Bewegungseinschränkungen

Koordinationsstörungen

Kraftminderung

Missempfindungen

Unter welchen Umständen ist die Behandlung von Triggerpunkten mittels Dry Needling nicht geeignet?

GERINNUNGSSTÖRUNGEN

Nicht behandelt werden Patienten mit Gerinnungsstörungen oder solche, die Medikamente zur Gerinnungshemmung einnehmen (Antikoagulantien wie z.B. Cumarine oder Heparine).

FIEBER UND ERHÖHTE TEMPERATUR

Auch eine akute Erkältung lässt eine Behandlung nicht zu.

HAUTVERÄNDERUNGEN

Bei lokalen Hautreizungen der zu behandelten Region kann keine Behandlung in diesem Bereich stattfinden.

Eine SCHWANGERSCHAFT schließt eine Dry Needling Behandlung aus.

Melanie Herb Bilder Web27.jpg
"Ich freue mich darüber, dass Sie sich für die spezielle Form der Behandlung myofaszialer Triggerpunkte interessieren."
Informieren sie sich hier über die Behandlung